Mittwoch, 14. November 2018

Allerletzte Paradeiser und erste Strickarbeit

Letzte Woche habe ich die allerletzten Tomaten geerntet. Die dürfen jetzt im Haus nachreifen, dann mach ich nochmal Soße oder Suppe daraus.


Und ich stricke! Als ich vor fast 5 Jahren mit meinem ersten Kind schwanger war, kaufte meine Mutter ein Anleitungsheft für Babysachen und jetzt strick ich endlich was daraus! Ich hab seit gut 10 Jahren keine Stricknadeln mehr in der Hand gehabt. Früher, sagen wir mal vor bald 20 Jahren, (da merkt man, wie die Zeit vergeht), hab ich öfter was gestrickt, meistens Westen und Pullunder, aber auch einige Schals und Jacken. Ich habe immer nach eigenen Ideen gestrickt, also nie mit einer Anleitung. Das Babyjäckchen, das ich jetzt begonnen habe, ist also eine Premiere für mich! Ich hab mir extra die angegebene Wolle besorgt, damit es auch sicher klappt! Bin gespannt!


Außerdem hab ich begonnen, einen Adventskalender zu basteln. "Nur" Mama und Hausfrau sein, das reicht mir nicht, obwohl es den Tag und die Nacht zeitlich vollkommen ausfüllt! Ich "muss"einfach noch etwas anderes tun ... etwas mit den Händen schaffen ...

Kommentare:

  1. Liebe Sigrid,
    das klappt schon mit dem Babyjäckchen, ich drücke Dir fest die Daumen und bin auf das Ergebnis sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrid,
    Das kenne ich, ich brauchte auch immer Ausgleich zum Muttersein und Haushalt. Und die Ideen gehen einem nie aus, oder?
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Gegenteil, mit den Kindern kommen ja neue Ideen dazu!! Es tut immer gut zu hören, dass auch andere Mamis noch was neben den Kindern brauchen und im Muttersein nicht komplett aufgehen!

      Löschen
  3. Liebe Sigrid, ich gratuliere dir noch nachträglich, da habe ich ja was verpasst in meiner Blogpause! Das Wort Paradieseier von dir finde ich auch köstlich, kannte ich so noch nicht. Stricken ist wie Rad fahren, das verlernt man doch nicht wirklich, denke ich und jemand der so kunstvolle Sachen wie du webt, für den ist es doch nicht wirklich schwer, denke ich.:-) herzliche Ruppiner Land Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anke! Paradeiser ist das österreichische Wort für Tomaten! Es gibt eigene Wörterbücher für die Verwendung des Deutschen in Österreich. Gibt es übrigens auch für die Schweiz! Deutsch ist eine sehr vielfältige Sprache!

      Löschen
  4. Wir haben nun auch alles abgeerntet, aber im Garten blüht es noch immer stellenweise wie im Sommer.
    Ach so kleine Sachen stricken finde ich immer toll, schnell fertig und immer Unikate.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Wünsche dir viel Freude beim stricken, das ist mit kleinen Kinder besser als weben geeignet und braucht auch nicht ganz so viel Zeit.
    Ich habe eine ganz lustige Anekdote zu meinem ersten Strickprojekt mit Baby, es sollte ein Pullover mit Ringelstreifen geben, unser Baby ist dann allerdings viel schneller gewachsen als mein Pullover, so gab es dann anstelle des Pullovers eine Kappe die dann sehr geliebt wurde und viele Jahre getragen wurde!!
    Drücke dir die Daumen, dass du genügen Zeit für deine Strick- und Bastelarbeiten findest.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (http://websigrid.blogspot.it/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.