Donnerstag, 26. Oktober 2017

Grau und braun sind alle meine Wollen ...


Beim Abspeichern der Fotos von der Kirschholzfärbung hab ich bemerkt, dass ich noch einige Fotos von gefärbten Wollen habe, die ich noch nicht gezeigt habe, und dass ich hier noch gar nicht von meinem letzten Färbekurs berichtet habe. Das möchte ich nun endlich nachholen, auch wenn der Kurs schon länger her ist.

Am Pfingstwochenende war ich wieder zum Färben in Cornelias text.il.fabric. Nach dem Färbekurs vor Ostern, an dem wir gelb färbten, widmeten wir uns diesesmal grau und braun, nicht gerade die "schönsten" Farben, aber es war sehr spannend.

Hier das Ergebnis von vier Färbetagen:


Man sieht schon, wir sind manchmal etwas vom Thema abgekommen! Färben ist immer experimentieren, man kann nie ganz sicher sagen, welche Farbe herauskommt.

Als erstes widmeten wir uns wieder der Walnuss. Im letzten Kurs versuchten wir, mit den Blättern gelb zu färben, erhielten aber Bronze bis Braun. Dieses Mal wollten wir mit den noch grünen Nüssen braun färben, kamen aber erstmal nur zu gelb. Erst nach einer Woche im kalten Farbbad färbte sich die Wolle braun.

Ein zweites Farbbad mit frischen Walnüssen hatten wir in einem alten Aluminiumtopf angesetzt, dort färbte sich - oh Wunder - die Wolle grün! Auf dem "Gruppenfoto" oben ist sie links unten gut zu erkennen. Leider färbte sich die Wolle nach einigen Tagen an der Luft wieder zu Dunkelbraun:


Des weiteren färbten wir mit getrockneten Nüssen:
1 Stunde erhitzt auf 40 Grad:











1 Stunde gekocht, der rechte Strang ist mit Eisenwasser weiterbehandelt:












Und noch ein letzter Zug, wieder 1 Stunde gekocht:













Zwei Züge mit Kaffee, der jeweils rechte Strang ist mit Eisenwasser entwickelt. Der Kaffeesatz stammte aus dem benachbarten Gasthaus und die Wollen sind die zusammengeknüpften Kettreste der Babydecke. Eine Färbung mit 0 Kosten!







Zwei Züge mit Schwarztee, der jeweils rechte Strang ist mit Eisenwasser entwickelt.
Auch diese Färbung war eine Resteverwertung: den Schwarztee hat mein lieber Arbeiter im Laufe des letzten Winters getrunken ...








Schöne Ergebnisse erzielten wie auch mit Henna.
Die Wolle für den ersten Zug (links) war ungebeizt.
Die Farbe geht Richtung Rosenholz, leider kann man das auf dem Foto nicht gut erkennen. Großer Nachteil an der Färbung mit Henna: das Pulver lässt sich kaum aus der Wolle waschen, auch nach x Spülgängen rieselt es noch aus der Wolle.




Zwei Färbungen mit Ackerschachtelhalm und Eisen.
Laut Büchern sollte man mit Schachtelhalm die schönsten Grautöne erzielen. Wir erhielten grün!









 
Schließlich erhielten wir mit Eichengalläpfeln das erwünschte Grau!
Wir probierten zwei verschiedene Färbungen, bei der zweiten kam zusätzlich zum Gallapfelpulver noch Weinsteinrahm, das sollte dem Grau einen Violettstich verleihen.
Nach einer Stunde färben sah Wolle und Seide erstmal so aus:





Erst nachdem wir Eisenwasser in die Flotte gegeben hatten und die Wolle ein zweites Mal färbten, bekamen wir Grau!
Allerdings hatte die Zugabe von Weinsteinrahm keine Veränderung gebracht.

Gallapfel und Eisen, rechts die Färbung mit Weinsteinrahm als Zusatz, jeweils 2 Züge:





Einen letzten Versuch machten wir noch mit Cochenille. Wir hielten uns an ein Rezept von Dorothea Fischer (Naturfarben auf Wolle und Seide), das Violett ergeben sollte. Aber da Cornelia es schon früher mal probiert und schöne Grautöne erhalten hatte, dachten wir, es passe zu unserem Kursthema, aber ... drei wunderschöne Violettnuancen!





Wie man sieht, ist es gar nicht so einfach, schöne satte Braun- und Grautöne zu färben!!

Außer vielen Wollsträngen habe ich auch wieder einige Seidentücher gefärbt, die Ergebnisse zeig ich euch das nächste Mal! Bis bald!

Kommentare:

  1. Liebe Sigrid
    Färben ist ja super spannend, da so ganz unterschiedliches raus kommt und zum Teil auch nicht ganz das was man vielleicht gedacht hat.
    Für mich ist das Färben ein "Buch mit sieben Siegeln", habe keine Ahnung davon, finde es jedoch toll.
    Mit braun hätte ich so meine Mühe beim weiterverarbeiten, ist nicht so meine Farbe, hingegen superschön finde ich die violetten und grauen Farbtöne.
    Wünsche dir weiterhin so spannende Färbereien.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. WOW das Ergebnis ist klasse liebe Sigrid !!! Tolle Farben
    mir gefällt am Besten Grau!!!! violett ist auch interessant.
    Ich wünsche Dir einen guten Start ins WE.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrid,
    was für ein Schatz! Der ganze Tisch fein gefärbter Wolle - KLASSE!
    Violett gefällt mir aber auch sehr ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Schon immer sehr spannend - die Färberei! Wunderschöne Ergebnisse hast du bekommen!

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ja wirklich ganz tolle Färbungen, weiß gar nicht warum ich den Post übersehen habe....grübel...
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (http://websigrid.blogspot.it/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.