Freitag, 27. Juli 2018

Hellblau oder Rosa?

Ich habs noch rechtzeitig geschafft! Das Baby ist noch im Bauch und die Babydecken sind einsatzbereit. Ich habe ja bereits im März damit begonnen, eigentlich früh genug. Aber es hat jetzt doch so lange gedauert, bis sie wirklich fertig wurden.


Bevor ich euch die Decken näher zeige, schildere ich euch, wie es zu der Farbkombination kam.

Diese alte, leider etwas verfilzte Babydecke aus den 70er Jahren ist der Ideengeber für meine Decken. In diese Decke wurde ich als Baby gehüllt! Und auch bei meiner lieben Kleinen vor 4 Jahren war sie im Einsatz.
Mir gefällt diese Farbkombination aus rosa, weiß und hellblau sehr gut.

Gehört man heute zu den wenigen, die sich das Geschlecht des Kindes vor der Geburt nicht sagen lassen, hat man es nicht sehr leicht, neutrale Dinge für das Baby zu finden. Die erste Frage ist immer: Junge oder Mädchen? Und dann teilen sich die Angebote in hellblau und rosarot. Man findet schon auch Kleidung in gelb, grün und weiß, aber meistens ist es aufgrund irgendwelcher Rüschen oder Aufdrucke doch eindeutig dem einen oder anderen Geschlecht zugeordnet. Und wirklich neutrale Kleidungsstücke oder Decken sind meist ... grau! Ich mag grau nicht, schon gar nicht für ein Baby!


Früher war das noch anders, was meine Decke und andere alte Textilien belegen. Zum einen, war es da noch nicht möglich, das Geschlecht vor der Geburt zu wissen. Zum anderen, hat man die Sachen für mehrere Kinder gekauft.



Ein kleines, altes Moltontuch, auf einer Seite ist es mit einer rosa Naht, auf der anderen Seite ist es mit einer blauen Naht eingefasst.










Alte Bettbezüge fürs Kinderbettchen in rosa-hellblau-gelb.
Aber auch für größere Babys oder Kleinkinder ist es nicht leicht, neutrale Kleidung oder auch neutrale Spielsachen zu kaufen. Fast alle Geschäfte teilen sich in rosa und blaue Welten, hier die Prinzessinen, dort die Spidermänner. Ich bin ja mittlerweile 40 Jahre alt und auf dem Land mit recht traditionellen Rollbenbildern aufgewachsen. Trotzdem hab ich das Gefühl, Kindheit war früher neutraler.
Da ich mir für meine Kinder eine neutrale Kindheit wünsche, in dem Sinne, dass sie einfach Kinder sind, kleine Menschen, nicht kleine Frauen oder Männer, und da mich das ganze Gender-Thema sehr interessiert, hab ich mir 3 Bücher besorgt:

Zwei liegen zum Lesen bereit:
"Die Rosa-Hellblau-Falle. Für eine Kindheit ohne Rollenklischees"von Almut Schnerring und Sascha Verlan
und
"Alles rosa, alles blau? Kinderwelten gestern und heute"


Auf das dritte warte ich noch: "Typisch Mädchen. Prägung in den ersten drei Lebenjahren. Ein Tagebuch." von Marianne Grabrucker


Bis bald - mit Fotos von den fertigen Decken!

Kommentare:

  1. Sehr interessant, dieses Thema!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast vollkommen recht mit deinem Bericht, wir wollten auch nie wissen was es nun gibt und so ein Theater wegen den Kleiderfarben gab es bei uns auch nie. Es gibt so viele tolle Farben und nicht neu hellblau und rosa. Rosa ist auch gar nicht meine Farbe, liebe die kräftigen Farben viel mehr. Ich liebte es früher Kleider von meinen Verwandten aus der Stadt zu bekommen, so ein Sack voll getragenen Kleider war immer mit viel lustigem und auch komischem verbunden. Es gab aber auch immer Sachen die zu Lieblingsstücken wurden.
    Deine Decken sind sehr schön geworden und ich hoffe, dass du Zeit findest die Bücher zu lesen.
    Alles Gute und liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Doris! Wir bekamen früher Kleider von Bekannten aus Deutschland, das war immer ein Ereignis, genauso wie du schreibst. Auch heute noch freu ich mich, wenn mir Freundinnen ihre Kleidungsstücke überlassen, etwas ist immer dabei, das mir passt und steht!

      Löschen
  3. Wir haben jetzt unserer lieben Kleinen ein Fahrrad gekauft und mussten uns entscheiden zwischen kleinem Damenfahrrad (mit Babysitz) und kleinem Herren-Mountainbike (mit Federgabel!!) Warum gibt es nicht einfach ein Kinderfahrrad, das einfach nur so gemacht ist, dass es Kindern das Radfahren Lernen erleichtert?? Und sogar als ich in einer Papierwarenhandlung eine Kinderschere kaufen wollte, war die erste Frage: Junge oder Mädchen?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrid, ich finde Deine Gedanken gut und die Decken, die Du gewebt hast, wunderschön! Ich hoffe, die Geburt ist inzwischen gut über die Bühne gegangen und ihr seid beide wohlauf, du und das neue Baby! Falls Du in Zukunft was für Deine Kinder nähst, oder auch webst, könnte Dich vielleicht die Linkparty "Menschenkinder" bei grünernähen interessieren. https://gruenernaehen.wordpress.com/linkparty-menschenskinder/ Da würden auch Deine Babydecken grad ganz großartig hinpassen! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Gabi,
      sobald ich Zeit finde, schau ich da rein, danke!

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (http://websigrid.blogspot.it/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.