Mittwoch, 15. März 2017

Im Märzen der Gärtner die Schere nimmt zur Hand ...

„Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt.
Er pfleget und pflanzet all’ Bäume und Land.
Er ackert, er egget, er pflüget und sät,
und regt seine Hände gar früh und noch spät.
Den Rechen, den Spaten, die nimmt er zur Hand
und setzet die Wiesen in ebenen Stand;
auch pfropft er die Bäume mit edlerem Reis’
und spart weder Arbeit, noch Mühe, noch Fleiß."

(https://de.wikipedia.org/wiki/Im_M%C3%A4rzen_der_Bauer)

... so haben auch wir letzten Samstag mit der Arbeit im Garten begonnen.

Wir haben (unter fachkundiger Anleitung vom Trouler Luis! - danke!) Bäume veredelt, und zwar haben wir Stark Earliest, eine sehr frühe Apfelsorte, auf Golden Delicius veredelt. Wenn alles klappt, kommen die Bäumchen nächstes Jahr in den Garten vor unserem Haus.



















Wir haben unseren Maulbeerbaum geschnitten. So sah mein Lieblingsbaum aus, bevor mein lieber Baumschneider über ihn herfiel!


Nachher lag mehr Baum am Boden als noch dastand:























Die Schwarze Maulbeere, Morus nigra, soll laut diversen Quellen ein schwachwüchsiger Baum sein, und seine schmackhaften Früchte sollen im Spätsommer reifen. ABER: unser Maulbeerbaum hat ein enormes Wachstum, wir schneiden im Winter und nach der Ernte zahlreiche ca. 2 Meter lange Triebe ab, UND die Früchte sind bereits Ende Mai reif!

Außerdem haben wir noch eine Baum gefällt: dieser Sauerkirschenbaum (Sorte unbekannt) musste leider unseren neuen Gartenplänen weichen. Da wir in 7 Jahren so gut wie keine Kirschen ernten konnten, fiel der Abschied etwas leichter.

Die Birnbäume haben wir schon Ende Februar geschnitten, einige Zweige habe ich in eine Vase gestellt. Die Palapir (eine alte Birnensorte aus dem Vinschgau) blühte recht bald, die Gute Luise hat jetzt schöne hellgrüne Blättchen.



















Im Herbst hab ich unter der neu gepflanzten Wildsträucherhecke ein paar Blumenzwiebeln gesteckt. Zu meiner Freude blühen jetzt einige Winterlinge und weiße Krokusse!







Kommentare:

  1. Liebe Sigrid,
    da warst du ja schon super fleißig. Für meinen kleinen Garten brauche ich kein Rößlein, ich ackere selbst ;-)))). Hier ist gerade herrlichstes Frühlingswetter und ich bin jeden Tag im Garten.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ursula! Recht hast Du, und gehts jeden Tag in den Garten! Ich bin zur Zeit noch zu viel im Haus mit Gatenplanung und Frühjahrsputz beschäftigt. (Gibts eigentlich auch Putz-Blogs??)

      Löschen
  2. Liebe Sigrid
    Bei diesem wunderschönen Frühlingswetter macht die Gartenarbeit richtig Freude, habt ihr nach dem veredeln nun zwei Sorten auf einem Baum, da die unteren Äste ja noch da sind?
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Zeit sind zwei Sorten auf dem Baum, aber sobald die neue Sorte ordentlich angewachsen ist, kann man die Äste der alten Sorte abschneiden. Wir haben zum ersten Mal veredelt, es ist sehr spannend! Früher war es bei uns eine gängige Praxis, heute ist es leider nur mehr selten gemacht.

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (http://websigrid.blogspot.it/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.